Freiburg entdecken

Ganz neu: der Freiburger Weihnachtsmarkt hat am 21.11.2019 eröffnet!

Auf dem Weihnachtsmarkt am Rathausplatz könnt ihr in der Pause oder Abends mal vorbeischauen zum Beisammensein, Bummeln, Glühweinkosten und Bestaunen der vielen kleinen Lichter gegen den Herbstgrauen Nachthimmel Freiburgs. Die Öffnungszeiten sind: Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr und Samstag 9:30 bis 14:30 Uhr. Am Sonntag, 24.11. hat er geschlossen.

Freiburg, die Ökostadt

  • Die offizielle Seite der „Green City“ auf der Webseite der Stadt Freiburg. Man kann dort eine Imagebroschüre zur Green City herunterladen.
  • Auf dieser Seite des BUNDSs findet man Infos, wie Freiburg zu ihrer Reputation als Ökostadt kam, es findet sich jedoch durchaus auch Kritik an verschiedenen Vorgehensweisen der vergangenen Jahre.
  • Der Freiburg Cup: In vielen Freiburger Coffee-to-go-Stellen kann man den Becher ungespült gegen einen neuen gefüllten oder aber gegen 1 Euro umtauschen. So versuchen die Freiburger*innen, unnötigen Müll wie Coffee-to-go-Becher zu vermeiden.
  • Die Glaskiste in der Moltkestr. 15 – der verpackungsfrei-Laden
  • uvm .. hier ging uns dann doch die Puste für die Sammlung aus… aber Ihr werdet die Öko-Orientierung in unserer Stadt beim Erkunden wahrscheinlich selbst an vielen Ecken bemerken 😉

Freiburg und Migrationsgesellschaft

Frühstücken

Das Lollo in der Schwimmbadstraße 46 – Ob Porridge, Bagel mit Räucherlachs oder Blaubeerpfannkuchen, Schweinemettstulle oder Eggs Benedict (beides nur am Wochenende) – etwas für den eigenen Gaumen wird sich schon finden auf der Karte…

Caféhaus in der Kaiser-Joseph-Str. 268 – Entspanntes Frühstück bei Milchkaffee, ziemlich zentral gelegen.

Brunchen im Waldsee – sehr leckeres, sehr vielfältiges Buffet, inkl. warmem Mittagessen – Kaffee, Tee und heiße Schoki sind auch im Preis dabei 🙂

Essenstipps

Das Café Hermann in der Radstation am Hauptbahnhof – Guter Mittagstisch!

Das Café Einstein in der Klarastr. 29!

Der Kaiser in der Günterstalstr. 38

Das Adelhaus in der Adelhauserstraße 29-31a – für die, die es bio, gesund und …frei mögen: superleckeres, buntes Buffet

Das Bengal – ein absoluter Feinschmeckertipp: kulinarische Spezialitäten aus Bangladesh. Richtig gute, feine Küche mit hausgemachten Gewürzmischungen und einfach mal was Anderes

Restaurant Rose in der Stefan-Meier-Str. Sieht eher aus wie ne Tankstelle und einen sehr pragmatischen Style (z.B. Pflanzen iim Putzeimer). Freie Platzwahl? Von wegen! Es gibt wenige Tische und die Chefin achtet mit strengem Regiment darauf, dass alle Plätze nach ihrer Meinung sinnvoll verteilt werde. Wer sich dem unterordnen kann, bekommt leckerstes laotisches Essen. 

Das beste Eis? – gibts beim Hofeis-Laden zwischen Bertholdsbrunnen und Stadttheater 🙂 …oder beim Eiswagen im Strandbad – da sind die Kugeln 10ct günstiger als in der Eisdiele.

Wer sich’s richtig gut gehen lassen möchte reserviert einen Tisch beim Chada Thai in Herdern. Achtung: auch unter der Woche spontan nur selten noch ein Tisch frei…

Euphrat hat den leckersten vegetarischen Döner, der erahnen lässt, wie lecker die türkische Küche ist (gibt es auch in vegan und natürlich auch mit Fleisch), mitten in der Innenstadt.

Lieblingscafés

Artjamming in der Günterstalstr. 41 – gute Gespräche in inspirierender Atmosphäre vorprogrammiert. Hier haben wir von den Blickwechslerinnen schon so manche bewegende Momente auf der Bühne mit sympathischem Publikum erlebt.

JC in der Klarastr. 70 – toller Kaffee, originelle Deko, witziger Lesestoff und coole Leute. perfekter Ort für Ultra-Retro-Revival-Schwärmereien.

Schlosscafé auf dem Lorettoberg – weil die Aussicht so schön ist, weil es immer offen ist, weil es alles gibt: leckerer Tee, leckerer Kaffee, gutes Mittagessen, gutes Frühstück und abwechslungsreich.

Café Pausenraum in Zähringen – gibt sogar alles neben „normal“ auch in vegan. Es gibt Hängematten zum draußen schaukeln!

Sedan Café in der Sedanstr. 9 – gemütlich und der Kaffee ist lecker.

Wilhelm Moltke in der Moltkestr. 42 – manche munkeln, hier gäb’s den besten Kaffee in Freiburg. Einfach mitten im Altstadtleben sitzen und genießen.

Tischlein deck dich in der Belfortstr. 26 – Direkt neben der kühlen, schwarz-gläsernen Unibibliothek haben hier Mutter und Tochter einen kleinen Tante-Emma-Laden mit ein paar Tischen zum Frühstücken, Kaffeetrinken, Zeitung lesen… eröffnet. Neben Brötchen (auch sehr guten glutenfreien!) gibt es Käse, Salami, Joghurt, ein bisschen Obst und Gemüse. Wer ein nostalgisches Ambiente mag, ist hier genau richtig.

Lieblingskneipen

Jos Fritz in der Wilhelmstraße. Irgendwie gehört es dazu. Ist so eine Institution in Freiburg. Die Buchhandlung am Cafe ist cool.

Café Capri in der Gerberau. Nicht erschrecken, die Zeit ist stehen geblieben. Ihr müsst die Treppe hoch, Spiele und Zeitungen gibt es, die italienischen Besitzer waren schon immer so, eigentlich sind sie sehr nett, man braucht ein wenig, um es zu entdecken, aber es lohnt sich.

Brauerei Feierling. Leckerstes Bier mit nem Badischen Dreierlei (Brägele, Wurschtsalat und Bibbeleskäs) (Brägele=Bratkartoffeln, Bibbeleskäs=Kräuterquark)

Kulturtipps

Die Kinos Friedrichsbau, Harmonie und Kandelhof, die jedes Jahr ausgezeichnet werden…

Naturkundemuseum am Augustinerplatz. Man kann vieles ausprobieren in der Waldabteilung und die Erdzeitgeschichte fasziniert uns sehr.

Lieblingsorte

Der Alte Wiehre-Bahnhof: mit Café, Kommunalem Kino (KOKI) und Ausstellungsraum (den wir früher als Auftrittsort nutzten).

Bei gutem Wetter: Am Dreisamufer hinterm Stadion kann man sich sehr schön am Wasser der renaturierten Dreisam entspannen.

Mittwoch mittags und Samstag morgens, Markt am Alten Wiehrebahnhof. Schöner kleiner Bauernmarkt und ein nettes Cafe zum Entspannen. Bei großem ist Omas Küche gegenüber, sehr zu empfehlen. 

Ein mehrstündiger Ausflug: Tour zum Schauinsland, dem Freiburger Hausberg. Mit Straßenbahn und Bus nach Günterstal. Dann mit der Gondel auf den Schauinsland hoch. Dann ein kurzer Spaziergang um den Gipfel mit Kunstskulpturen und Blick auf Feldberg, Belchen, Blauen, die Vogesen und, wenn man Glück hat, natürlich auch die Alpen. Dann Heidelbeerkuchen essen im Restaurant.

Auf den Belchen. Eher ein mehrstündiger Autoausflug. Mit dem Auto an die Talstation Belchen. Das heißt: über Ehrenkirchen nach Staufen (meinen Wohnort) über das Münstertal (das längste Dorf Deutschlands) und am Wiedener Eck zum Belchen abbiegen. Dann mit der Gondel hoch, dann das letzte Stück auf den Gipfel laufen und vor dem Zurückfahren oben im Restaurant noch eine Suppe oder einen Kuchen essen. Dann dasselbe wieder zurück. So hat man auch mal ein Stück Schwarzwald gesehen und wenn man Glück hat auch die Alpen und die Vogesen.

Alter Friedhof in Freiburg Herdern. Tolle Friedhofskunst.

Entspannung

Das Thermalbad „Vita Classica“ in Bad Krozingen ist mit öffentlichen Verkehrsmittteln viel besser erreichbar als das „Eugen-Keidel-Bad“ in Freiburg. Einfach mit dem Zug Richtung Basel fahren und nach 9 bzw. 15 Minuten in Bad Krozingen aussteigen. Dort ist das Thermalbad auf dem Kurgelände der Bahnhofsrückseite. Zu jeder vollen Stunde geht im hinteren Außenbecken die Omaschleuder an – herrlich. Wenn Ihr saunieren geht, gibt es hinten rechts einen super Ruheraum mit Wasserbetten, den viele gar nicht finden. Und den Honigaufguss im Keller solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!

Floating Tank am Bahnhof – haben wir zwar noch nicht ausprobiert, macht uns aber sehr neugierig – wir freuen uns über Erfahrungsberichte 🙂

Originelle Mitbringsel

Elephant Beans – Kaffee oder Espresso direkt aus der Rösterei … und dort gleich probieren.

Stefans Käsekuchen vom Münstermarkt.

Freiburger Bächleboot vom Münstermarkt oder in Spielzeugläden und Souveniershops.

Schwarzwälder Kirschkuchen aus der Dose – gibts z.B. im Edeka.

SC Freiburg Trikot – bekommt man in der Rathausgasse 15.

Schwarz und Wald in der Rathausgasse bereichert mit originellen Schwarzwald-Souvenirs. Ob poppige Kuckucksuhren oder Quietscheentchen mit Bollenhut und Tannenzäpfle-Flaschen aus Schokolade – eigentlich findet man für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas.

Shopping-Geheimtipps

Honig-Galerie Heldt in der Fischerau 8 – Nicht wegen des Honigs in großer Auswahl oder der wunderbar riechenden Bienenwachskerzen gehe ich dorthin, sondern wegen des seeeehr leckeren Kakao-Konfekts, das in der Region hergestellt wird. (Mo bis Sa 10-18:30h)

Der Eisenwarenladen Luitpold Bauer am Schwabentor, Oberlinden 25. Jeder Einkauf ein Erlebnis, der Inhaber ist bekennender Menschenfreund und Problemlöser. Berät leidenschaftlich gerne, auch wenn er dann nur eine Schraube verkauft… (Mo-Fr 9:30-18:30h, Sa 9-16h)

Waschbär Schnäppchenmarkt in der Sedanstr. 22 – Der Umweltversand hat in Freiburg ein Ladengeschäft, in dem es nicht nur ökologische Walle-Walle-Klamotten gibt, sondern auch ein großes Angebot an reduzierten Schuhen, ökologische Haushaltsprodukte, Bettwäsche und Kindersachen.

Holzpferd in der Gerberau. Gibt es einen kleineren Spielzeugladen, der so viel Schönes entdecken lässt, was man von früher kennt?

Science-Laden in der Gerberau. Ich liebe es, dorthin zu gehen und alle Spielsachen auszuprobieren. Kaufen wird überbewertet.

Kinder- und Jugendbuchhandlung Fundevogel in der Marienstraße, gegenüber vom Museum für Neue Kusnt. Meine Herzensbuchhandlung, hier habe ich im Studium gearbeitet und Yps, der Inhaber kann Euch zu jedem Buch wunderscön die Geschichte anreißen, so dass Du denkst: Lieber Onkel, kannst du nicht noch ein bisschen weitererzählen? Außerdem gibt es im November schöne Adventskalender mit Bildern hinter den Türchen.

Karten aus der Papeterie in der Gerberau.

Gea-Schuhe am Unterlindenplatz – Die sind einfach abgefahren, super bequem, handgemacht und auch noch bio.